Mittelschüler spüren gemeinsam den Puls der Musik

Percussionklasse an der Mittelschule Deiningen

Seit diesem Schuljahr nimmt die Mittelschule Deiningen am Schulentwicklungsprojekt „klasse.im.puls“ teil. klasse.im.puls ist bundesweit das erste Projekt, das in enger Kooperation von Universität und Staatsministerium das aktive Musikmachen in den Mittelpunkt des Musikunterrichts in Haupt-, Mittel- und Realschule stellt. Es steht unter der Schirmherrschaft des bayerischen Kultusministers Dr. Ludwig Spaenle.
Das Projekt ist auf mehrere Jahre angelegt und die Schüler erhalten dabei nicht nur die Möglichkeit, ein Instrument zu erlernen und in der Klassengemeinschaft zu musizieren, nein, sie lernen Zusammenhalt, sich aufeinander einzustellen, durchzuhalten, sich zu konzentrieren – und sie bekommen Selbstbewusstsein. Dadurch, dass beim Klassenmuszieren jeder Einzelne einen wichtigen Beitrag zum Gelingen des Instrumentalstücks beiträgt, bekommt jeder die Gelegenheit, sich selbst darzustellen. Damit leistet die Schule eine besondere Form der Persönlichkeitsentwicklung.
Vor dem Start von „klasse.im.puls“ wurde die Mittelschule Deiningen von der Universität Erlangen-Nürnberg ausführlich beraten und betreut. Nach längeren Gesprächen haben sich Schulleitung und Lehrkräfte für eine Percussionklasse entschieden. Nun galt es, Sponsoren für Instrumente zu finden. Schnell waren der Sparkassenverband Bayern und die Sparkasse Nördlingen mit je 1000,00 € als Förderer der Musik bereit, den Kauf eines kleinen und großen Schlagwerkes zu unterstützen. Insbesondere die Sparkasse Nördlingen konnte schnell von der Sinnhaftigkeit der Förderung überzeugt werden. Aus den Mitteln, die die Sparkasse dem Landkreisprojekt „Jedem Kind ein Instrument“ zur Verfügung stellt, wurde ihr Anteil an der Projektförderung geleistet.

MusikklasseDeiningenFOTO2 

Rektorin Margit Stimpfle schätzt sich sehr glücklich, dass sie in Christine Ernst eine sehr kompetente und routinierte Musiklehrerin an der Schule hat, die zusätzlich noch von klasse.im.puls im Klassenmusizieren weiter gebildet wurde. Mit Instrumenten und fachkundigem Personal ausgestattet, startete die 5. Jahrgangsstufe mit der Percussion und spürt nun in den Musikstunden den Puls der Musik. Einmal pro Woche wird Frau Ernst dabei in einer zusätzlichen Musikstunde von einem außerschulischen Partner unterstützt. Dafür konnte die Musikschule „music department“ gewonnen werden.
Mit diesem Konzept kann nach Richard von Weizsäcker die „musikalische Erziehung das Heranreifen der Kinder fördern und stabilisieren. Sie kann Schulen helfen, nicht nur Lehranstalt, sondern Lebensraum zu sein."