Mathematikwettbewerb der 3. Klasse

Schlafen ist gesund
Grundschule Deiningen ermittelt den Schulsieger im Schwäbischen Team-Wettbewerb Mathematik

„Eine griechische Landschildkröte ist etwa 20 cm lang. An den Ringen ihres Panzers kann man ihr Alter ablesen. Die griechischen Landschildkröten können gut fünfmal so alt wie vergleichbar große Säugetiere werden, unter guten Umständen sogar 100 Jahre. Im Winter fallen diese Tiere in kühler Umgebung in eine Winterstarre. Diese dauert etwa 4 Monate an. Wieviel Zeit ihres Lebens verbringt eine Schildkröte in Winterstarre?“
Diese knifflige Aufgabe erhielten die vier Teams mit je drei Schüler/innen der dritten Klasse.
Bereits seit einigen Wochen löste die dritte Klasse verstärkt offene Aufgabenstellungen und so genannte Fermi-Aufgaben. Dabei kam es neben plausiblen Ergebnissen vor allem auf eine konstruktive Teamarbeit, die verständliche Präsentation von Denkprozessen und auf eine ansprechende Darstellung der Lösungswege an.
Bestens gerüstet machten sich dann am Montag, den 2. Mai die Rechenteams daran, ihre Aufgabe zu lösen. Nach 60 Minuten stellten die Kinder der kompetenten Jury ihre Ergebnisse vor. Diese beurteilte und verglich die Arbeitsgruppen nach vorgegebenen Bewertungskriterien.
So konnte am Ende das Siegerteam ermittelt werden, das seine Lösung besonders präzise, verständlich und wortgewandt vorstellte.
Die Jury gratulierte den Siegern und überreichte die von der Raiffeisen-Volksbank gestifteten Sachpreise.
Im weiteren Verlauf des Schwäbischen Team-Wettbewerbs Mathematik 2016 darf sich die erfolgreiche Gewinner-Gruppe der Grundschule Deiningen nun am 10. Mai in Harburg dem Entscheid auf der Schulamtsebene stellen. Dafür drückt natürlich die gesamte Schule die Daumen!

 

FOTOMathewettbewerb